More Less
More Less

The labor market in the US, 2000–2016

As the largest economy in the world, the US labor market is crucial to the economic well-being of citizens worldwide as well as, of course, that of its own citizens. Since 2000 the US labor market has undergone substantial changes, both reflecting the Great Recession, but also resulting from some striking trends. Most interesting have been a remarkable drop in the labor force participation rate, reversing a nearly 50-year trend; the nearly full recovery of unemployment from the depths of the Great Recession; and the little-known continuing growth in post-inflation average earnings.

related videos
  • Der deutsche Arbeitsmarkt

    Als größte Volkswirtschaft der EU hat Deutschland seinen Arbeitsmarkt mit einer effektiven Kombination aus Flexibilität und Regulierung erfolgreich reformiert. Verschiedene Flexibilisierungsinstrumente bilden ein wirksames Gegengewicht zu Institutionen, die für starre Arbeitsmärkte typisch sind. Zu den wichtigen Entwicklungen seit 2000 zählen die stetig sinkende Arbeitslosenquote (seit 2005), die Erhöhung der Erwerbsquoten und die (seit 2011) nur moderat steigenden Arbeitnehmerentgelte. Der deutsche Arbeitsmarkt hat die Große Rezession bemerkenswert robust überwunden und liefert eine nützliche Fallstudie für andere entwickelte Länder.