Sind glückliche Arbeitskräfte produktiver?

Investitionen in die Mitarbeiterzufriedenheit können sich für das Unternehmen auszahlen, doch die Wirksamkeit ist nicht eindeutig belegt

University of Bristol, UK, and IZA, Germany

one-pager full article

Relevanz des Themas

Unternehmen wie Google investieren massiv in das Wohl ihrer Mitarbeiter. Zwar ist wissenschaftlich belegt, dass leistungsstärkere Unternehmen im Durchschnitt zufriedenere Mitarbeiter haben. Wenig ist jedoch darüber bekannt, inwieweit die Mitarbeiterzufriedenheit zum Unternehmenserfolg tatsächlich beiträgt. Besteht ein solcher Kausalzusammenhang, lassen sich die Ausgaben für ein attraktives Arbeitsumfeld leichter rechtfertigen. Korrelations- und Laborstudien sprechen zwar dafür, doch bislang mangelt es noch an belastbaren Erkenntnissen.

Unternehmen auf der Liste der „besten
                        Arbeitgeber“ schneiden an der Börse überdurchschnittlich ab

Wichtige Resultate

Pro

Verschiedene Studien zeigen, dass Mitarbeiter mehr Zeit mit kreativen Aufgaben zubringen, wenn sie sich am Arbeitsplatz wohlfühlen.

Gute Stimmung fördert die Innovationsfähigkeit.

Auch eine positive Wirkung auf die Gedächtnisleistung ist in einigen Studien belegt.

Der Großteil der bisherigen Studien kommt zu dem Schluss, dass positive Empfindungen die Leistung steigern.

Contra

Die Aussagekraft der experimentellen Studien ist aufgrund geringer Teilnehmerzahlen und mangelnder Leistungsanreize unter Laborbedingungen begrenzt.

Laborexperimente werden in der Regel mit Studierenden durchgeführt und sind daher nicht repräsentativ für die Erwerbsbevölkerung.

Die meisten Studien auf Basis realer Daten zielen nicht darauf ab, Kausalität zu belegen.

Einige Studien finden nur geringe oder sogar negative Auswirkungen positiver Empfindungen auf die Produktivität.

Kernbotschaft des Autors

Erkenntnisse aus dem Labor und der realen Arbeitswelt legen nahe, dass Unternehmen von Investitionen in das Wohl ihrer Mitarbeiter profitieren. Höhere Zufriedenheit führt tendenziell zu Leistungssteigerungen ohne Qualitätseinbußen und somit zu höherer Produktivität. Das gilt für vorübergehende Glückssteigerungen wie auch für langfristige Verbesserungen der individuellen Grundzufriedenheit. Da die meisten Befunde jedoch auf Korrelations- oder Laboruntersuchungen basieren, lässt sich bislang keine definitive Aussage treffen. Dennoch spricht vieles dafür, dass sich Maßnahmen zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit für Unternehmen lohnen.

Full citation

Full citation

Data source(s)

Data type(s)

Method(s)

Countries